Suche
  • alexandra.edl

So unterschiedlich wir Menschen sind, so unterschiedlich möchten wir geführt werden

Jeder Mensch umgibt sich vorzugsweise mit Menschen, die dieselben Wertvorstellungen haben. Hier fühlt sich der Mensch wohl, bringt sein Wissen und seine Ideen gerne ein und ist offen für die Meinungen anderer.

Die Kraft, die alle Menschen jeden Tag brauchen kommt aus Werten, v. a. wenn Spaß und Motivation aufgebraucht, die Aufgaben noch nicht erfüllt sind und das Ziel noch nicht erreicht ist.


Werte treiben Menschen an!



Jedes Unternehmen, das heute erfolgreich sein möchte, muss mit seinen Unternehmenswerten nicht nur die Erwartungen der Shareholder treffen, sondern auch die der Mitarbeiter und der Allgemeinheit als Ganzes. Kann sich ein Mitarbeiter mit den Unternehmenswerten seines Arbeitgebers identifizieren, ist er auch eher bereit, sich für das Unternehmen einzusetzen. Im Umkehrschluss kann ein Mitarbeiter nicht voll hinter einem Unternehmen und der Arbeit, die er dafür leistet, stehen, wenn dieses nicht seinen Werten entsprechend aufgestellt ist. Ein Unternehmen, und mit ihm die Führung, hat es selbst in der Hand, „wertvolle“ Mitarbeiter zu bekommen und auch zu halten.


Eine von allen Mitarbeitern gelebte Werteorientierung

führt zu überdurchschnittlichem Wachstum und zu mehr Zufriedenheit.

Wer seine Mitarbeiter gerne in seinem Unternehmen halten möchte, muss mit seinen Unternehmenswerten auf deren Bedürfnisse eingehen und ihnen eine Arbeitsstelle bieten, die sie persönlich erfüllt. Das Gleiche gilt für das Anwerben neuer Mitarbeiter. Und Werte spielen dabei die Hauptrolle, denn: Erfolgreich ist, wer seine Werte lebt.

Werte sind Orientierungsgrößen, Antreiber, sie sind unser Maßstab dafür, was richtig und was falsch ist, sie sind die Leitplanken für unser Denken und Handeln.


Werden die Werte mit Füßen getreten, sind wir nicht motiviert und engangiert. Handeln wir entgegen unserer Werte, lößt das einen inneren Konflikt aus. Im Arbeitsleben sind die Folgen daraus Stress, Motivationslosigkeit und innere Kündigung. Ein Coaching bietet die Möglichkeit, Spannungen und Konfliktfelder aufzudecken und Wege zur Lösung zu finden.


Das Verhalten der Unternehmensführung ist der entscheidende Faktor für eine werteorientierte Unternehmens- und Führungskultur.

So unterschiedlich wir Menschen sind, so unterschiedlich möchten wir geführt werden. Ist Führung nicht passend zu den Werten, wirkt sie nicht und löst beim Mitarbeiter Widerstand aus. Um bestmöglich führen zu können, ist es absolut essentiell, die Einzigartigkeit eines jeden Mitarbeiters zu berücksichtigen. Die Hauptaufgabe der Führung besteht darin, die Unterschiedlichkeit der Menschen in ihrem Wirkungs- und Einflussbereich zu erkennen und deren Führungsstil dazu passend auszurichten.


Eine Wertorientierte Führung hat das Ziel, eine Kraft zu entfalten,

Mitarbeitern Spaß und Motivation im Arbeits-Alltag zu vermitteln,

sodass diese die Unternehmenswerte leben und weitertragen.

Wer wertorientiert führt, erhöht die Qualität der Arbeit, in dem er den Denkweisen der Menschen gerecht wird und nicht von sich selbst ausgeht. Wer wertorientiert führen möchte, muss die folgenden vier Aspekte beachten:


1. Auf welcher Werteebene liegen die Management-Richtlinien oder Führungsleitlinien des Unternehmens?

2. Auf welcher Werteebene befindet sich die Führungskraft?

3. Auf welcher Werteebene denkt bzw. agiert der zu führende Mitarbeiter?

4. Welche Art von Arbeit ist zu tun und welchen Charakter erfordert / besitzt die Tätigkeit?

Das Modell der 9 Levels hilft Wertesysteme von Personen, Gruppen und Organisationen zu anaysieren und biete so einen Ansatz für Führungsarbeit.

Quelle: Werteorientiertes Führung, Rainer Krumm, Gabal Verlag 2014

0 Ansichten

© 2020 by Alexandra Edl. KontaktImpressum. Datenschutzerklärung.